Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Stefan Frimmel ist neuer Schützenkönig in Oeventrop

+++ Tobias Vieth neuer Geck , viele Besucher an allen 3 Tagen +++

Samstag: 
Traditionell begann der Samstag mit dem Anböllern der "Vereinigten Oeventroper Böllerschützen". An drei Punkten hoch über Oeventrop wurde das Fest für alle "gut hörbar" eröffnet. Die 3 Kompanien trafen sich an den jeweiligen Antreteplätzen um sich dann auf dem Weg zur Vogelstange zu machen. Die Dinscheder Kompanie konnte unser neuer Schützenoberst Ferdi Geiz als erstes begrüßen als sie vom Elisabethheim zurück zur Dinscheder Straße kam. Kompanieführer Benjamin Bräutigam konnte mit einer stattlichen Anzahl von Schützenbrüdern Meldung machen. An der Dinscheder Brücke kam dann die Kompanie Glösingen hinzu, die ebenfalls stark vertreten war, wie Kompanieführer Marc Vollmer melden konnte. Weiter ging es über die Kirchstraße bis zum Appelhof, wo in diesem Jahr erstmals die Kompanie Oeventrop wartete, da der Oberst ja nun nicht mehr vom "Oemberg" kommt. Kompanieführer Florian Hesse nahm es gelassen und meldete ebenfalls eine große Anzahl an angetretenen Schützenbrüdern. Nachdem sich die 4 Musiken neu formiert hatten, ging es weiter gemeinsam zur Vogelstange, wo der stolze Aar aufgehangen wurde. Nach dem Rückmarsch zur Kirche wurde die Schützenmesse gefeiert, in der Pastor Ernst Thomas wieder einmal eine sehr ansprechende Predigt hielt. Dann stand die Ehrung der besten Schützen an und es wurde der Bruderschaftspokal an die siegreiche Kompanie Glösingen vergeben. Das Highlight des Abends war natürlich, wie immer, der "Große Zapfenstreich" der vom "Musikverein Hagen" zusammen mit "Freiwilligen Tambourcorps Oeventrop" sehr eindrucksvoll intoniert wurde. Danach spielten alle 4 anwesenden Kapellen noch gemeinsam den "Regimentsmarsch", was seit vielen Jahren in Oeventrop gute Tradition ist. Der Schützenplatz hatte sich mittlerweile mit hunderten von Menschen gefüllt. Es gab kaum noch ein Durchkommen. Gefeiert wurde trotzdem bis spät in die Nacht.

Sonntag:
Für diesen Tag sieht die Tradition die "Totenehrung" unter dem Hochkreuz am Friedhof vor. Vielen Schützen waren anwesend und gaben dieser kurzen Gedenkfeier einen sehr würdigen und ansprechenden Rahmen. Danach traf man sich erstmals vor der Kirche um dem Pastor ein Ständchen zu bringen, denn das Pastorat wurde ja bekanntlich verkauft. In der Schützenhalle angekommen konnten 20 Jubilare für 50 Jahre und 4 Jubilare für sogar 70 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt werden. 3 Schützen bekamen den Orden für Verdienste und 5 Schützen den für besondere Verdienste. Über den Wappenteller des Sauerländer Schützenbundes konnten sich Olaf Hachmann und Keith Püttmann freuen. Der anschließende Frühschoppen verlief mehr als harmonisch und neben den Jubilaren lauschten der Stammtisch der Schützenkönige und erstmals auch der Stammtisch der Schützenköniginnen den Klängen des Musikvereins Hagen. Nicht nur für das Königspaar Tom und Jana Kösling begann dann das Highlight des Tages. Neben ihnen konnten auch noch Johannes und Astrid Schürmann (Jubiläumskönigspaar 25 Jahre) sowie Marlies Becker (Jubiläumskönigin 65 Jahre) und Marianne Knappstein (Jubiläumskönigin 70 Jahre) von allen Schützen zur Halle geleitet werden. Viele Zuschauer standen am Wegrand und applaudierten den Majestäten. Natürlich wurde dann "auf de Halle" kräftig weitergefeiert bis spät in die Nacht.

Montag:
Mit lautem Knall empfing die Böllergruppe die anmarschierenden Schützen unter der Vogelstange. Der  Aar wartete schon geduldig in seinem Kasten auf das weitere Geschehen. Drei Kandidaten kämpften nun um die Königswürde. Stefan Frimmel (Dinschede), Florian Hesse (Oeventrop) und Marc Vollmer (Glösingen). Jeder hatte also 3 Schuss und gab sein Bestes. Der Aar wurde immer mehr zerlegt bis Stefan Frimmel "fast" den ganzen Vogel runterholte. Kurze Freude dann .... nein, nein, nein ... da hängt noch "hen Späneken" oder ein "halbes Hähnchen" wie der Pastor zur Belustigung der vielen Zuschauer moderierte. Und dann kam Stefan noch einmal und holte mit dem 150. Schuss den Rest von der Stange. Mal wieder ein König aus Dinschede .. "Double" .. wurde gesungen und vor allen die anwesenden "Ruhrtaler" waren weder zu übersehen noch zu überhören. Zur Königin erkor sich Stefan seine Freundin Sandra Jürgens.

Beim anschließenden Geckschießen traten 7 Bewerber an. Tobias Vieth, Marius Schäfer, Hennig Weber, Manuel Tizzano von der SK Oeventrop, Kevin Schöller von der SK Dinschede sowie Frederik Niggemann und Lukas Weidlich von der SK Glösingen. Nach kurzem Gefecht von 25 Schuss hatte Tobias Vieth das glücklichste Händchen und erwählte Vanessa Schilling zu seiner Geckin.

In der Halle angekommen wurde vor einer beeindruckenden Schützen- und Zuschauerkulisse die Proklamation von König und Geck  auf dem Schützenplatz vollzogen. Dann hieß es erst einmal für alle "Weiterfeiern" in und um die Schützenhalle, ehe am Nachmittag das neue Königspaar aus Dinschede mit dem neuen Geckpaar zur Halle geleitet werden konnte. Wieder einmal ein beeindrucker Event mit genau so vielen Zuschauern an den Straßen wie am Vortag. Nach dem Königs- und Gecktanz ging es dann noch weiter richtig "rund". Es wurde gefeiert was das Zeug hielt, vom Königstisch bis zu allen Theken in der Halle.  Das neue Königspaar zeigte gute "Tanz-Kondition" am Abend auf der Bühne und so endete ein harmonisches Schützenfest in der Vereinigten Staaten von Oeventrop.

Presse:
Westfalenpost 08.07.2019
Westfalenpost 09.07.2019

An dieser Stelle möchte sich der Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop beim alten und beim neuen Königs- und Geckpaar, bei allen teilnehmenden Schützenbrüdern, den 2 Musikkapellen und den 2 Tambourcorps sowie den vielen vielen Gästen auf der Halle und dem Platz für die Teilnahme an diesem wieder einmal tollen Fest ganz herzlich bedanken ! Dank auch an den diesjährigen Fotografen für die Bruderschaft Oliver Vieth für seinen Einsatz hinter der Linse,  an Reinhard Weber von der Firma Rosier für die zur Verfügungstellung des Cabrios, an Peter Schöttler für den Cabrio-Chaffeuerdienst, an die 6 Fahrer-/-rinnen der  Sicherungsfahrzeuge für unsere Umzüge sowie an die Fahnenträger und alle Festausschussmitglieder !

Thomas Röttger / Geschäftsführer

Vogelschießen beginnt früher !

Oeventroper Vogelstange

Änderung des Festablaufes am Montag morgen

Eine Umorganisation der Marschwege am Schützenfest Montag morgen wird dazu führen, dass das Vogelschießen „unter der Stange“ in Oeventrop ca. 30 Minuten früher beginnt. Bisher traf man sich erst auf dem Schützenhof um dann gemeinsam zur Vogelstange zu marschieren. Dieser Treffpunkt entfällt ab diesem Jahr. Die Kompanien Dinschede und Glösingen marschieren stattdessen gemeinsam über die „Kirchstraße“ und die Straße „Zur Hünenburg“ bis zum „Appelhof“, wo die  Schützenkompanie  Oeventrop wartet. Von dort aus marschieren dann alle gemeinsam weiter bis zur Vogelstange. Alle Besucher, die das spannende Vogelschießen vor Ort verfolgen wollen, sollten sich daher ca. 30 Minuten früher unter der Vogelstange einfinden, um das Fallen des Schützenvogels live mitzuerleben.

Thomas Röttger / Geschäftsführer

Besonderer Service vor dem Schützenfest

Kartenbude

Kartenbude schon vor den Festtagen geöffnet

Im Vorfeld des Oeventroper Schützenfestes wurden von den Kompanievorständen über 1.700 Mitgliedskarten an die in Oeventrop wohnenden Schützenbrüder verteilt und viele Damenkarten für das Fest verkauft. Zudem wurden in diesem Jahr erstmalig Karten für auswärtige Mitglieder per Post  versandt.

Um den großen Andrang der Besucher vor der Kartenbude, vor allem am Schützenfest Samstagabend, besser bewältigen zu können und die Wartezeiten deutlich zu verkürzen, bittet der Bruderschaftsvorstand alle Schützenbrüder, die keine Karte erhalten haben oder noch Damenkarten benötigen, sich diese entweder am

Dienstag den 02. Juli

oder am

Donnerstag, den 04. Juli

jeweils zwischen 17:00 – 19:00 Uhr

an der Kartenbude abzuholen. Ebenfalls können dort Adress- und Kontoänderungen mitgeteilt werden.

Presse:
Westfalenpost 28.06.2019
Sauerlandkurier 29.06.2019

Auch alle auswärtigen Schützenbrüder, die keine Karte erhalten haben, können sich ihre Mitgliedskarte an diesen beiden Tagen ebenfalls abholen sowie Damenkarten erwerben. Für alle die neu in die Schützenbruderschaft eintreten möchten, liegen selbstverständlich Aufnahmeanträge an beiden Tagen aus.

=> Am Samstagabend , den 6. Juli, können jedoch nur noch „Gästekarten“ und „Damenkarten (für die Dame des Mitglieds)“ an der Kartenbude erworben werden !

Die Bruderschaft bittet hier um Verständnis und hofft mit dieser Maßnahme allen Gästen das „Feiern auf der Halle“ ohne lange Wartezeiten zu ermöglichen.

Martin Rüther / stellv. Kassierer

Schützenfest 2019 - Vorbericht

Plakat 2019

Bald ist es wieder soweit! Das Oeventroper Schützenfest steht vor der Tür. Zu erkennen wird dies, wie jedes Jahr, an hunderten von Fahnen sein, die in ganz Oeventrop von der Bevölkerung aufgehängt werden. Es wird sicherlich wieder ein sehr gut besuchtes Fest werden, denn bis heute konnten schon 1400 Damenkarten verkauft werden. Um dem großen Andrang, vor allen am Samstag, gerecht zu werden, hat man auf dem Schützenplatz mehr Raum für die Festgäste vorgesehen, in dem zusätzlich noch Tische und Bänke aufgestellt werden. Musikalisch begleitet wird das Schützenfest von 4 Kapellen, dem „Musikverein Hagen“, der „Spielleutevereinigung Warstein“, dem „freiwilligen Tambourcorps Oeventrop“ und dem „Musikverein Oeventrop“. Somit sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und das Fest kann bald beginnen.

Mit großer Freude wird natürlich der Wettbewerb um die Königs- und Geckwürde am Montagmorgen erwartet. Welche Kandidaten werden antreten und wer wird gewinnen? Spannung pur „unter der Stange“ wird, wie jedes Jahr in Oeventrop, wieder einmal mehr als sicher sein !

Das Königspaar Olaf und Jana Kösling, Geck David Jaekel und seine Geckin Lena Papenkort, das Jubelkönigspaar (25 Jahre) Johannes und Astrid Schürmann, die Jubelkönigin (50 Jahre) Renate Merten, die Jubelkönigin (65 Jahre) Marlies Becker, die Jubelkönigin (70 Jahre) Marianne Knappstein sowie der Bruderschaftsvorstand wünschen allen Oeventroper Schützenbrüdern und Schützenschwestern sowie allen Gästen ein schönes und harmonisches Schützenfest 2019.

Downloads:
detailliertes Ablaufprogramm
Grußworte des Königspaares
Speisekarte im Speisesaal

Presse:
Sauerlandkurier 03.07.2019

Los geht es am Samstag, den 6. Juli um 17:30 Uhr mit dem Aufsetzen des Schützenvogels. Anschließend wird um 18:00 Uhr die Schützenmesse gefeiert. Nach dem Rückmarsch zu Halle erfolgt um 19:00 Uhr die Ehrung der besten Schützen. Abgerundet wird der Samstag durch den großen Zapfenstreich um 21:00 Uhr. Anschließend Musik und Tanz „auf der Halle“.

Am Sonntag, den 7. Juli treffen sich die Kompanien um 9:00 Uhr zum Totengedenken auf dem Friedhof. Anschließend um 09:30 Uhr findet das Ständchen für den Präses vor der Kirche statt. Es folgt um 10:00 Uhr in der Schützenhalle die Ehrung der Jubilare und verdienter Schützen. Danach Frühschoppen in gemütlicher Runde bis 12:30 Uhr. Um 16:00 Uhr ist der Abmarsch zur Einbringung des Königspaares in die Schützenhalle geplant. Im Anschluss daran findet die Ehrung des Jubelkönigspaares und der Jubelköniginnen statt. Nach dem Kindertanz um 18:15 Uhr geht es dann mit Musik und Tanz weiter in den Abend.

Das Vogelschießen beginnt am Montag, den 8. Juli bereits morgens um ca. 09:00 Uhr, da der Festablauf geändert wurde. Im Gegensatz zu den Vorjahren trifft man sich nicht mehr an der Schützenhalle, sondern die Kompanien Dinschede und Glösingen marschieren sofort bis zum „Appelhof“ durch, wo man dann auf die Kompanie Oeventrop trifft um dann gemeinsam zur Vogelstange durchzumarschieren. Gegen 11:00 Uhr ist der Abmarsch zur Einbringung des neuen Schützenkönigs und Gecks in die Halle geplant, danach findet die Proklamation statt. Der Abmarsch zur Einbringung des neuen Schützenkönigs in die Schützenhalle startet um 17:00 Uhr. Anschließend Ehrungen, dann Königs- und Gecktanz. Weiter geht es mit Musik und Tanz bis spät in den Abend hinein.

Unsere Majestäten

Königspaar 1949 -  Jubiläum 70 Jahre:

Georg Becker † und Marianne Knappstein (geb. Gierse), Schützenkompanie Dinschede

Jubelkönigin 70 Jahre

1949-1 Knappstein.jpg
1949-2 Knappstein.jpg
1949-3 Knappstein.jpg
Alle Bilder ansehen

Königspaar 1954 -  Jubiläum 65 Jahre:

Emil Wiesehöfer † und Marlies Becker (geb. Schwer), Schützenkompanie Glösingen

Jubelkönigin 65 Jahre

1954-1 Becker.jpg
1954-2 Becker.jpg
1954-3 Becker.jpg
Alle Bilder ansehen

Königspaar 1969 -  Jubiläum 50 Jahre:

Willi Röttger (Forstweg) † und Renate Merten  (geb. Kies), Schützenkompanie Dinschede

Jubelkönigin 50 Jahre

1969-1 Merten.jpg
Alle Bilder ansehen

Königspaar 1994 -  Jubiläum 25 Jahre:

Johannes und Astrid Schürmann, Schützenkompanie Glösingen

Jubelkönigspaar 25 Jahre

1994-1 Schürmann.jpg
1994-2 Schürmann.jpg
1994-3 Schürmann.jpg
Alle Bilder ansehen

amtierendes Köngspaar 2018-2019:

Olaf und Jana Kösling, Schützenkompanie Dinschede

Königspaar

2018-2 Kösling.jpg
2018-1 Kösling.jpg
2018-3 Kösling.jpg
Alle Bilder ansehen

amtierender Geck 2018-2019:

David Jaekel mit Geckin Lena Papenkort, Schützenkompanie Oeventrop

Geckpaar

2018-4 Jaekel.jpg

Bleibt nur noch zu wünschen, dass der Wettergott an allen 3 Festtagen ein Einsehen hat und die Zahl der auswärtigen Festbesucher den Rekord des letzten Jahres vielleicht noch ein wenig übertrifft.

Thomas Röttger / Geschäftsführer

-----------------------------------------------------

Hinweis wegen Nichtraucherschutzgesetz (NiSchG NRW) => Bitte unbedingt beachten, dass das Rauchen in der Schützenhalle strengstens untersagt ist !

Hinweis wegen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) => Im Rahmen unserer Schützenfest-Feierlichkeiten werden Fotos und ggfs. auch Videos angefertigt. Ein Teil dieser Aufnahmen wird im Internet und ggfs. auch in der Presse veröffentlicht. Mit der Teilnahme an unserem Schützenfest und dem Besuch unserer Lokalitäten erklären Sie sich mit der Veröffentlichung einverstanden !

Vogelpräsentation

Vogelpräsentation 2019

DSC02842.JPG
DSC02843.JPG
DSC02845.JPG
DSC02847.JPG
DSC02848.JPG
DSC02849.JPG
DSC02850.JPG
DSC02852.JPG
DSC02855.JPG
DSC02856.JPG
DSC02857.JPG
DSC02859.JPG
Alle Bilder ansehen

Das Königspaar Olaf und Jana Kösling hatte geladen und viele waren gekommen. Oberst Ferdi Geiz konnte neben dem Königspaar auch das Geckpaar David Jaekel und Lena Papenkort, das Jubiläumskönigspaar (25 Jahre) Johannes und Astrid Schürmann, die Jubelkönigin (65 Jahre) Marlies Becker, Vogelbauer Joachim Dolle,  Geckbauer Timo Spiegel,  Vogelmaler und Geckgestalter Martin Niggemann sowie den Bruderschaftsvorstand als auch den Ehrenvorstand begrüßen.

Der Vogel stellt dieses Jahr einen "Rotmilan" dar, der sowohl durch die Form als auch durch den künstlerischen Anstrich sehr gut zur Geltung kommt. Die ebenfalls gelungene Geckfigur ist natürlich einem "Tambourcorpsspieler mit Lyra" nachempfunden. 

Presse:
Westfalenpost 25.06.2019
Wochenanzeiger 27.06.2019

Nach der Präsentation saß man noch lange in gemütlicher Runde zusammen und ließ viel "Dönekes" aus der Vergangenheit revue passieren.

Somit steht dem kommenden Schützenfest nun nichts mehr im Wege und die Vorfreude auf dieses Großereignis war bei allen Beteiligten schon merklich zu spüren.

Thomas Röttger / Geschäftsführer