Bruderschaft

Berichte, Bilder, Aktuelles

AktuellesTermineBerichteBilderArchiv

Verein

Infos rund um die Schützenbruderschaft Oeventrop

VorstandDownloadsVerwaltung

Internet

Die Bruderschaft in den sozialen Medien

Facebook

Schützenhalle

Alles rund um das "Schmuckstück unseres Dorfes"

LageplanAußenbereichInnenbereichSpeisesaalKücheWLANVermietung

Schießwettbewerbe

Vom Vogel- und Geck- Schießen bis zu den Pokalen

KönigspaarGeckBruderschaftspokalSeniorenpokalJubiläumskönig

Kreisschützenfeste

Infos zu den Kreisschützenfesten in Oeventrop

195519752011

Historie

Aus der Geschichte der Bruderschaft

VereinSchützenhallePokal

Interaktiv

Hinterlassen Sie uns Ihre Meinung, oder stöbern Sie...

GästebuchKontaktLinks

Oeventrop auf dem Bundesschützenfest

02.10.2013

Tolle Stimmung beim Bundeschützenfest Zur Bildergalerie
Beim 22. Bundesschützenfest des Sauerländer Schützenbundes in Olpe-Rüblinghausen, zeigte sich die St. Sebastianus Schützenbruderschaft sowohl beim Vogelschießen am Samstag, als auch beim Festzug am Sonntag sehr gut vertreten.

Zum Auftakt am Samstag begleitete der Vorstand unseren Schützenkönig Markus Weber zum Vogelschießen um die Würde des Bundesschützenkönigs.


Leider kam er beim Schießen in der Vorausscheidung nur 3 Mal zum Zuge, wobei er hier im zweiten Durchgang einen sehr guten Treffer setzen konnte. Unter den verbliebenen 15 Finalisten setzte sich Marc Schmoll-Stübeke aus Balve gegen seine Mitbewerber durch. Bereits am Vortag konnte Dirk Mikolajzak aus Hüsten die Würde des Bundesjungschützenkönigs erringen. Beiden Majestäten einen herzlichen Glückwunsch.

Im Anschluss an das Bundeskönigsschießen wurde auf dem Festplatz noch das ein oder andere Bierchen in lockerer Runde getrunken, bevor es um 20.00 Uhr wieder auf die Heimreise ging.

Am Sonntag ging es begleitet vom Freiwilligen Tambourkorps und der Musikkapelle Oeventrop bereits um 10.00 Uhr wieder Richtung Olpe. Bei strahlendem Sonnenschein, und angenehmen Temperaturen, erfolgte der Abmarsch zum Festzug. Zahlreiche Zuschauer säumten die Straßen, und unser Königspaar erhielt durchweg starken Applaus. Bei kleinen Pausen blieb auch mal Zeit für ein Tänzchen.

Mit Preußens Gloria ging es dann vorbei an der Ehrentribüne, bevor wir nach recht kurzem Marschweg die Festzelte erreichten. Bei hervorragender Stimmung, und kräftig angeheizt von Musikkapelle und Tambourkorps, wurde auch hier noch ein paar Stunden kräftig gefeiert.

[^]