Bruderschaft

Berichte, Bilder, Aktuelles

AktuellesTermineBerichteBilderArchiv

Verein

Infos rund um die Schützenbruderschaft Oeventrop

VorstandDownloadsVerwaltung

Internet

Die Bruderschaft in den sozialen Medien

Facebook

Schützenhalle

Alles rund um das "Schmuckstück unseres Dorfes"

VermietungLageplanSpeisesaalKücheInnenbereichAußenbereichWLAN

Schießwettbewerbe

Vom Vogel- und Geck- Schießen bis zu den Pokalen

SchützenkönigJubiläumsschützenkönigSchützengeckBruderschaftspokalSeniorenpokal

Kreisschützenfeste

Infos zu den Kreisschützenfesten in Oeventrop

195519752011

Historie

Aus der Geschichte der Bruderschaft

VereinSchützenhallePokal

Interaktiv

Hinterlassen Sie uns Ihre Meinung, oder stöbern Sie...

GästebuchKontaktLinks

Ferdi Geiz beendet Dinscheder Königsflaute

04.07.2016

Das Oeventroper Königspaar Ferdi und Petra Geiz, gemeinsam mit Tochter Elisa sowie Kompanieführer Benjamin Bräutigam und Schützenoberst Johannes Bette
In einem spannenden Vogelschießen setzte sich Ferdi Geiz - Schützenkompanie Dinschede gegen seine fünf Mitbewerber durch und errang die begehrte Königswürde. Gemeinsam mit seiner Frau Petra wird er nun die Oeventroper Schützen regieren. Der Vorstand gratuliert herzlich, und freut sich auf ein tolles gemeinsames Jahr.

Das neue Geckpaar bilden Henrik Basler, Schützenkompanie Glösingen, und Luisa Osterhaus. Auch ihnen wünschen wir ein tolles Jahr im Kreise der Oeventroper Schützen.

Die Kandidaten der Kompanien
Oeventrop Florian Hesse
Oeventrop Christian Frohwein
Dinschede Benjamin Bräutigam
Dinschede Ferdi Geiz
Glösingen Marc Vollmer
Glösingen Tim Flinkerbusch

Der Samstag - Stangenabend

Wie gewohnt dröhnten am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr die ersten Böllerschüsse der VOB über das Ruhrtal, und verkündeten den bei vielen schon lange erwarteten Festauftakt.

250 Jahre Schützenfest in Oeventrop !!

Vogelaufsetzen bis Public-Viewing Zur Bildergalerie
Eigentlich ganz normal, begann das Schützenfest am Samstagnachmittag mit dem Antreten der Kompanien, sowie dem traditionellen Aufsetzten des Vogels. Nach der von Pastor Ernst Thomas gestalteten - und mit einigen Zitaten gespickten Schützenmesse - erfolgte nach der Rückkehr zur Halle die Verleihung des Bruderschaftspokales, sowie die Ehrung der besten Einzelschützen.

Vor dem vorgezogenen Beginn des Großen Zapfenstreiches, erfolgte die Ehrung des vormaligen stellv. Hauptmanns Peter Schöttler mit dem Orden für hervorragende Verdienste um das Schützenwesen,durch Kreisoberst Dietrich-Wilhelm Dönneweg. Diese musste im Vorjahrauf Grund seiner plötzlichen Erkrankung leider entfallen.

Im Anschluss an den von der Musikkapelle Hagen und dem Freiw. Tambourkorps Oeventrop gekonnt intonierten Zapfenstreich, wurde der offizielle Teil des Festes am Stangenabend mit dem von allen 4 Musiken gespielten Regimentsgruß beendet.

Der Elfmeterkrimi

Stimmung Hof und Halle Zur Bildergalerie
Hof und insbesondere die Halle zeigten sich im Laufe des Abends rasch gut gefüllt, doch konnte noch keiner ahnen das der Abend für manchen zum absoluten Nervenkrimi werden würde. Nach 90 Minuten heiß es 1 : 1 im EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien, und nach der torlosen Verlängerung begann ein selten spannendes Elfmeterschießen. Nach mehreren gehaltenen und verschossenen Elfern auf beiden Seiten, siegte die deutsche Elf mit 7 : 6, und die Stimmung bei Schützen und Fans entlud sich in schierer Begeisterung. Klar das hier bei bester Stimmung noch bis in den frühen Morgen gefeiert wurde.

Sonntag

Von der Totenehrung bis zum Königsstammtisch Zur Bildergalerie
Bei bereits recht angenehmen Temperaturen, traten die Schützen am Sonntagmorgen zur Totenehrung auf dem Friedhof an, bevor im Anschluss das traditionelle Ständchen bei Präses Pastor Thomas durchgeführt wurde.

Zu den anschließenden Jubilarehrungenn hatten sich bereits zahlreiche Schützenbrüder beim Präses sowie auf der Halle eingefunden. Einige verdiente Schützenbrüder konnten sich ebenfalls über eine Auszeichnung freuen. Bernd Püttmann erhielt hierbei den Großen Wappenteller des SSB.
Den Orden für besondere Verdienste erhielten die Vorstandsmitglieder Matthias Schlupp, Markus Schmidt, Thierry Effinier und Christoph Müller.

Antreten Königspaar bis zum Königstanz Zur Bildergalerie
Pünktlich um 16.00 Uhr begann am Nachmittag der große Festzug in dem sich unser Königspaar Danny Flinkerbusch und Beriwan Welter, gemeinsam mit dem Jubelpaar Heinz-Helmut Vollmer und Karina Spieker, sowie der Jubelkönigin Rita Struwe dem Schützenvolk und den zahlreichen Zuschauern präsentierte. Besucht wurden wir zudem von einer Abordnung der Neheimer Jäger, die nunmehr bereits seit einigen Jahren am Sonntag dabei sind. Beosnders auf der Kirchstraße gab der Festzug ein beeindruckendes Bild.

Stimmung Hof und Halle Zur Bildergalerie
Am späteren Nachmittag, nach einer kleinen Stärkung und einigen Ständchen am Königstisch, wurden die jüngsten Festbesucher mit dem Kindertanz und Süßigkeiten von Hof und Halle verabschiedet. Für das Königspaar begann nun die große Thekenrunde durch die Halle um sich bei allen Kompanien gebührend zu verabschieden.
Zu späterer Stunde ging es dann auf die Bühne, wo Königspaar und Geck mit dem Musikverein Hagen nochmal richtig Gas gaben. Schützen und Gäste gingen hier kräftig mit, und so wurde wie üblich bis spät in die Nacht gefeiert.




Montag

Das am Montagmorgen wieder mehrere Kandidaten die letzte Gelegenheit vor dem Jubiläumsschützenfest nutzen würden, konnte man bereits im Vorfeld des Festes erahnen. So konnte man bei den sechs Kandidaten die um die Königsüwrde stritten, sowohl ein paar alte Hasen, als auch Debütanten sehen. Für die Oeventroper Kompanie gingen Christian Frohwein und Florian Hesse ans Gewehr. Für Dinschede traten mit Kompanieführer Benjamin Bräutigam und Ferdi Geiz zwei Wiederholungstäter an. Für die Glösinger Kompanie traten Marc Vollmer und Tim Flinkerbusch zum Kampf um die Königswürde an.

Vogelschiessen - Die Kandidaten Zur Bildergalerie
Nach den obligatorischen Ehrenschüssen, begann ein wiederum spannendes Gefecht. Saßen einzelne Schüsse am Anfang noch etwas hoch, hatten sich alle Schützen sehr schnell auf die Mitte des Vogels konzentiert. Nach nunmehr siebenjähriger Königsflaute drückten natürlich insesondere die Dinscheder ihren Schützen die Daumen.

So um den 100ten Schuss setzte Christian Frohwein einen satten Treffer, und holte - fast - den kompletten Rest des Vogels von der Stange. Ein kleines Stück verblieb jedoch unter dem Raunen der Schützen und Besucher im Kugelfang. In den weiteren Runden wurde so manche Chance auf den entscheidenen Schuss vergeben, bevor Ferid Geiz unter allgemeinem Jubel mit dem 120zigsten Schuss den verbliebenen Span des Vogels von der Stange fegte.

Königsproklamation und Königsbühne Zur Bildergalerie
Kurz danach begann das mit 6 Kandidaten ebenfalls gut besetzte Geckschießen. Ging es hier anfangs recht zügig, saßen die Schüsse mit zunehmender Dauer fast alle zu hoch. Steffen Röttger setzte schließlich einen ersten Volltreffer, doch auch hier blieb ein Stück der Figur auf der Stange. Auf diesen Rest entspann sich eines der sicherlich längsten Geckschießen in der Oeventroper Geschichte. Henrik Basler gelang es schließlich mit dem 85zigsten Schuss, den entscheidenden Treffer für die Glösinger Kompanie zu setzen.

Bestes Festzug - und Feierwetter erwartete die Schützen am Montagnachmittag um 17.00 Uhr beim frischgebackenen Königspaar. Zahlreiche Zuschauer und kurze Wege erwarteten die Schützen, denn es ging durch das fahnengeschmückte Dinschede von der Oesmecke über die Dinscheder Straße direkt zur Schützenhalle

Vom Abtreten bis zum Königstanz Zur Bildergalerie
Stimmung am Nachmittag Zur Bildergalerie
Stimmung Abends Zur Bildergalerie



Mit Jubel wurden Königspaar und Festzug auf der Halle von denen empfangen, die schon seit dem Morgen durchgefeiert hatten. Nach Königs - und Gecktanz war kaum Zeit zu regenerieren, denn nacheiander gaben die Musikkapellen von der Königsbühne ihre Ständchen. Auch der Auftritt des Tambourkorps am frühen Abend konnte sich wieder mehr als sehen lassen, und sorgte für ein erstes Highlight. Zu späterer Stunde gaben die Oeventroper Musikkapelle auf dem Hof und die Hagener Musik auf der Bühne gemeinsam mit Königspaar und Geck nochmal richtg Gas, und sorgten bis in den frühen Morgen für eine Superstimmung.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch an Königspaar und Geck, und ein herzliches Dankeschön an alle die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben.

Besten Dank für die Bilder an Günter Hochstein, Ronald Frank, Franz-Josef Molitor,
Thomas Röttger und Olaf Hachmann

Der Vorstand

[^]