Bruderschaft

Berichte, Bilder, Aktuelles

AktuellesTermineBerichteBilderArchiv

Verein

Infos rund um die Schützenbruderschaft Oeventrop

VorstandDownloadsVerwaltung

Internet

Die Bruderschaft in den sozialen Medien

Facebook

Schützenhalle

Alles rund um das "Schmuckstück unseres Dorfes"

VermietungLageplanSpeisesaalKücheInnenbereichAußenbereichWLAN

Schießwettbewerbe

Vom Vogel- und Geck- Schießen bis zu den Pokalen

SchützenkönigJubiläumsschützenkönigSchützengeckBruderschaftspokalSeniorenpokal

Kreisschützenfeste

Infos zu den Kreisschützenfesten in Oeventrop

195519752011

Historie

Aus der Geschichte der Bruderschaft

VereinSchützenhallePokal

Interaktiv

Hinterlassen Sie uns Ihre Meinung, oder stöbern Sie...

GästebuchKontaktLinks

Michael und Monika Völlmecke neues Oeventroper Königspaar

06.07.2017

Königspaar Michael und Monika Völlmecke gemeinsam mit Geckpaar Steffen Röttger und Jaqueline Donejko Zur Bildergalerie
In einem spannenden Vogelschießen setzte sich Michael Völlmecke - Schützenkompanie Glösingen gegen seine drei Mitbewerber durch und errang die begehrte Königswürde. Gemeinsam mit seiner Frau Monika wird er nun die Oeventroper Schützen regieren. Der Vorstand gratuliert herzlich, und freut sich auf ein tolles gemeinsames Jahr.

Das neue Geckpaar bilden Steffen Röttger, Schützenkompanie Dinschede, und Jaqueline Donejko. Auch ihnen wünschen wir ein tolles Jahr im Kreise der Oeventroper Schützen.

Die Kandidaten der Kompanien
Oeventrop Mirko Rüther
Oeventrop Christian Frohwein
Dinschede Christoph Hachmann
Glösingen Michael Völlmecke

Der Samstag - Stangenabend

Samstag 2017 Hof & Halle Zur Bildergalerie
Wie gewohnt dröhnten am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr die ersten Böllerschüsse der VOB über das Ruhrtal, und verkündeten den bei vielen schon lange erwarteten Festauftakt. Waren es bisher jedoch nur drei Schüsse pro Ortsteil, donnerten erstmals jeweils vier Schüsse je Standort über das Ruhrtal.

Eigentlich ganz normal - wennn auch diesmal bei leichtem Regen - begann das Schützenfest am Samstagnachmittag mit dem Antreten der Kompanien, sowie dem traditionellen Aufsetzten des Vogels. Nach der von Pastor Ernst Thomas gestalteten - und unter anderem mit einigen Vorstandszitaten gespickten Schützenmesse - erfolgte nach der Rückkehr zur Halle die Verleihung des Bruderschaftspokales, sowie die Ehrung der besten Einzelschützen.

Vor dem Beginn des Großen Zapfenstreiches, erfolgte - für ihn selbst total überraschend - die Ehrung von Präses Ernst Thomas mit dem Orden für hervorragende Verdienste um das Schützenwesen, durch Kreisehrenoberst Klaus Rappold. Weiterhin konnten wir hier auch das amtierende Kreiskönigspaar Tim und Stefanie Eichhorn als Gäste auf der Halle begrüßen.

Im Anschluss an den von der Musikkapelle Hagen und dem Freiw. Tambourkorps Oeventrop gekonnt intonierten Zapfenstreich, wurde der offizielle Teil des Festes am Stangenabend mit dem von allen 4 Musiken gespielten Regimentsgruß beendet.

Großer Ansturm an der Kartenbude

Nun hatte auch das Wetter ein Einsehen, und bei langen Schlangen an der Kartenbude, zeigten sich sowohl Hof als auch die Halle sehr gut gefüllt. Umfallen unmöglich ! Auch der Musikverein Hagen zeigte auf der Bühne wieder einmal das er es versteht die Halle zu rocken. Klar das hier bei bester Stimmung noch bis in den frühen Morgen gefeiert wurde.

Sonntag

Schützenfestsonntag 2017 Zur Bildergalerie
Bei bereits recht angenehmen Temperaturen, traten die Schützen am Sonntagmorgen zur Totenehrung auf dem Friedhof an, bevor im Anschluss das traditionelle Ständchen bei Präses Pastor Thomas durchgeführt wurde.

Zu den anschließenden Jubilarehrungenn hatten sich bereits zahlreiche Schützenbrüder beim Präses sowie auf der Halle eingefunden. Einige verdiente Schützenbrüder konnten sich ebenfalls über eine Auszeichnung freuen. Christian Schmidt erhielt hierbei den Großen Wappenteller des SSB.
Den Orden für besondere Verdienste erhielten die Vorstandsmitglieder Jan-Peter Schott, Florian Hesse, Jan Raseke und Fabian Hirnstein.

Pünktlich um 16.00 Uhr begann am Nachmittag der große Festzug in dem sich unser Königspaar Ferdi und Petra Geiz, gemeinsam mit den Jubelpaaren Peter und Dagmar Freimuth, sowie Klaus Hachmann und Veronika Berge dem Schützenvolk und den zahlreichen Zuschauern präsentierte. Besonders auf der Dinscheder Strasse gab der Festzug ein beeindruckendes Bild.

Am späteren Nachmittag, nach einer kleinen Stärkung und einigen Ständchen am Königstisch, wurden die jüngsten Festbesucher mit dem Kindertanz und Süßigkeiten von Hof und Halle verabschiedet. Für das Königspaar begann nun die große Thekenrunde durch die Halle um sich bei allen Kompanien gebührend zu verabschieden.
Zu späterer Stunde ging es dann auf die Bühne, wo Königspaar und Geck mit dem Musikverein Hagen nochmal richtig Gas gaben. Schützen und Gäste gingen hier kräftig mit, und so wurde wie üblich bis spät in die Nacht gefeiert.

Montag

Schützenfestmontag 2017 Zur Bildergalerie
Lange war in Sachen Kandidaten nichts zu hören, so das schon Wetten abgeschlossen wurden, ob denn wohl eine Kompanie ohne Kandidaten dastehen würde. Das war am Montagmorgen nicht der Fall, so zeigte sich das Schießen mit vier Kandidaten gut besetzt. So konnte man bei den vier Kandidaten die um die Königswürde stritten, sowohl ein paar alte Hasen, als auch Debütanten sehen. Für die Oeventroper Kompanie gingen Christian Frohwein und Mirko Rüther ans Gewehr. Für Dinschede trat erstmals Christoph Hachmann an. Die Glösinger Kompanie schickte mit Michael Völlmecke ebenfalls einen Wiederholungstäter im Kampf um die Königswürde ins Rennen.

Nach den obligatorischen Ehrenschüssen, und einem sprachlosen König, begann ein wiederum spannendes Gefecht. Auf Nachfrage prognostizierte Vogelbauer Joachim Dolle : "So 136 Schuß wird er wohl halten". Von Anfang an hatten sich alle Schützen auf die Mitte des Vogels konzentiert, der bereits nach ca. 70 Schüssen in der Mitte ziemlich zerrupft, aber ansonsten noch völlig unbeschädigt schien.

So um den 125ten Schuss begann sich der komplette Vogel unter den satten Treffern immer weiter zur Seite zu neigen, und die Spannung stieg. In den folgenden Schüssen hieß es dann nochmals volles Risiko - alles oder nichts. Mit dem 136ten Schuß fegte Michael Völlmecke dann unter allgemeinem Jubel den kompletten Vogel von der Stange.

Kurz danach begann das mit 11 Kandidaten ebenfalls gut besetzte Geckschießen. Ging es hier anfangs recht zügig, verblieb nach den ersten drei Runden nur noch ein - im Kontrast zum Kugelfang - kaum zu erkennendes Stück als Rest auf der Stange. Da sich hier nach ca. 100 Schuß abzeichnete, das ein entscheidender Treffer nicht zu erzielen war, wurde das Schießen abgebrochen, und der Geck gemäß Schießordnung per Losentscheid ermittelt.

Steffen Röttger - Schützenkompanie Dischede hatte hierbei das Losglück, und wurde somit neuer Geck der Bruderschaft.

Bestes Festzug - und Feierwetter erwartete die Schützen am Montagnachmittag um 17.00 Uhr beim frischgebackenen Königspaar. Zahlreiche Zuschauer erwarteten das Königspaar und die Schützen insbesondere auf der fahnengeschmückten Glösinger Straße. Von Schuhhaus Klemm bis zum Bergeshang streckte sich der Festzug auf dem Weg zur zur Schützenhalle.

Mit Jubel wurden Königspaar und Festzug auf der Halle von denen empfangen, die schon seit dem Morgen durchgefeiert hatten. Nach Königs - und Gecktanz war kaum Zeit zu regenerieren, denn nacheinander gaben die Musikkapellen von der Königsbühne ihre Ständchen. Auch der Auftritt des Tambourkorps am frühen Abend konnte sich wieder mehr als sehen lassen, und sorgte für ein erstes Highlight. Zu späterer Stunde gaben die Oeventroper Musikkapelle auf dem Hof und die Hagener Musik auf der Bühne gemeinsam mit Königspaar und Geck nochmal richtg Gas, und sorgten bis in den frühen Morgen für eine Superstimmung.

An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Glückwunsch an Königspaar und Geck, und ein herzliches Dankeschön an alle die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben.

Vielen Dank für die Fotos an Thomas Röttger, Jürgen Röttger, Oliver Vieth und Olaf Hachmann.

Der Vorstand

[^]