Bruderschaft

Berichte, Bilder, Aktuelles

AktuellesTermineBerichteBilderArchiv

Verein

Infos rund um die Schützenbruderschaft Oeventrop

VorstandDownloadsVerwaltung

Internet

Die Bruderschaft in den sozialen Medien

Facebook

Schützenhalle

Alles rund um das "Schmuckstück unseres Dorfes"

VermietungLageplanSpeisesaalKücheInnenbereichAußenbereichWLAN

Schießwettbewerbe

Vom Vogel- und Geck- Schießen bis zu den Pokalen

SchützenkönigJubiläumsschützenkönigSchützengeckBruderschaftspokalSeniorenpokal

Kreisschützenfeste

Infos zu den Kreisschützenfesten in Oeventrop

195519752011

Historie

Aus der Geschichte der Bruderschaft

VereinSchützenhallePokal

Interaktiv

Hinterlassen Sie uns Ihre Meinung, oder stöbern Sie...

GästebuchKontaktLinks

Seniorenpokalschiessen am 06.11.2010

14.11.2010

Am Samstag dem 06.11.2010, das Wetter war schlecht, was macht man da? Ab auf den Schießstand, so dachten zumindest die 22 "älteren Herren" ab 50 Jahren die sich zum 20. Seniorenpokalschiessen der Schützenbruderschaft mit zahlreichen Zuschauer, persönlichen Betreuern und Zaungästen auf der Halle trafen.

Die Sieger des Seniorenpokalschießens Zur Bildergalerie
Das Seniorenpokalschießen begann um 14.30 Uhr und wurde bis 19.00 Uhr fortgeführt, um sich für das Endstechen zu qualifizieren. Unter der sachkundigen Aufsicht der Schießsportgruppe wurde mit Luftgewehren, aufgelegt geschossen, in Serien zu 5 Schuss, wobei alle 5 Schüsse für die Qualifikation zum Endstechen gewertet wurden.


Bei 22 aktiven Schützenbrüdern in den beiden Altersklassen 50 Jahre bis 64 Jahre und ab 65 Jahre, war es zwar schon mal enger auf dem Schießstand, aber selten war die Stimmung so gut und ausgelassen. Die Standaufsichten hatten auch dieses Mal alle Hände voll zu tun, um den Ehrgeiz der angetretenen Schützenbrüder so eben in Grenzen zu halten. Auch dieses Jahr sahen wir wieder "Jungschützen" auf dem Schießstand. Leider viel zu wenig.

Spaß hat es aber auch vor allem für die jüngeren Schießaufsichten gemacht, zu sehen, wie gut die Senioren der Schützenbruderschaft noch mit dem Gewehr umgehen können. Hier kann man jedes Jahr wieder beobachten, dass es nicht zählt, für seine Kompanie anzutreten, sondern den Anderen zu zeigen, „Ich kann es noch.“

Ein Schützenbruder aus dem Ortsteil Oeventrop, das erste Mal dabei, erzielte am Anfang 38 Ringe. Das war´s, hatte er gedacht. Mit dem richtigen Ratgeber an seiner Seite schloss er mit 46 Ringen ab und verpasste damit nur um einen Ring das Endstechen.

Nach 4 1/2 Stunden Kampf zogen dann ab 19.00 Uhr die besten Schützen ins Endstechen ein, wo jeweils die besten 3 Schüsse einer Serie von 5 Schüssen gewertet wurden. Hier wurde von den Schützen nochmals richtig Feinstarbeit geleistet, bevor die Sieger dann gegen 20.30 Uhr feststanden.

Alter von 50 bis 65 Jahren Alter ab 65 Jahren
Platz Name Ringe Platz Name Ringe
1 Harald Raseke 50 1 Willi Röttger 49/31,1
2 Ludger Schröder 48 2 Werner Vollmer 49/30,2
3 Johannes Bette 47/30,2 3 Dieter Köstens 48/28,3
4 Manfred Gierse 47/28,5 4 Alfred Hachmann 48/24,8
5 Peter Bräutigam 47/27,2 5 Aloys Schulte 43
Wie auch im vergangenen Jahr war der Schützenbruder Aloys Schulte mit mittlerweile 83 Lebensjahren der älteste teilnehmende Schütze. Hierfür wurde ihm im Rahmen der Siegerehrung eine Urkunde überreicht.

Am Schießen auf die Ehrenscheibe, die in diesem Jahr das erste Mal durch den Schützenbruder Oliver Vieth liebevoll künstlerisch gestaltet wurde, nahmen die besten 5 Schützen jeder Altersgruppe teil. Hierbei konnte sich Johannes Bette mit einen hauchdünnen Vorsprung von 1,5 mm als Sieger durchsetzten, und die begehrte Scheibe mit nach Hause nehmen. Strahlend lächelnd nahm er seine Trophäe entgegen.

Auch beim anschließenden Feiern zeigten die Senioren das sie auch hier noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Allen Teilnehmer vielen Dank, und allen Siegern herzlichen
Glückwunsch.

[^]