Schützenbruderschaft St. Sebastianus Oeventrop 1766 e.V.

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Oeventrop

Notlicht - Crowdfunding nun bei 88 % !

Die Aktion für die dringend benötigte neue Notlichtanlage läuft seit dem 27.09.2021 und bisher sind

7948,- €   (Stand: 27.11.2021 / 13:00 Uhr)

an Spenden + Zuschuss der Spadaka Oeventrop zusammengekommen.

Da wir auf die zwingend benötigten 100 % (somit 9000,- €) kommen müssen, bittet der Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e.V. Oeventrop alle Bürgerinnen und Bürger, dieses sicherheitstechnisch ganz wichtige Projekt mit einer Spende zu unterstützten !

=> Hier kann man direkt spenden !

Alle Spenden bis zu einem Höchstwert von 20,- € pro Person werden von der Spadaka Oeventrop verdoppelt ! Wenn jemand mehr als 20,- € spenden möchte, dann ist es am effektivsten, den beabsichtigten Gesamtspendenbetrag in "20,- € Stückelung" auf mehrere Personen zu verteilen.

=>  Die Zuzahlung der Bank (von max. 20,- €) wird für eine Person und einer dazugehörenden Kontonummer nur EINMAL gewährt !

Die Aktion läuft am 25.12.2021 aus. Wenn bis dahin die 9000,- € nicht erreicht sind, geht das Geld an alle Spender zurück und wir erhalten dann leider keine Unterstützung.

Vielen Dank für's Mitmachen und Weitersagen !

Martin Brüggemann / Kassierer


Herbstversammlung erstmals wieder mit Blasmusik

Es war schon etwas besonders, dass man sich nach langer Zeit erzwungener Corona-Abstinenz wieder in Präsenz in der Schützenhalle (unter Beachtung der 3G Regeln) treffen und dem Spiel des Musikvereins Oeventrop zuhören konnte. 121 Schützenbrüder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt und somit war die Versammlung in Bezug auf die geplanten Satzungsänderungen beschlussfähig.

Nach der Begrüßung und Totenehrung durch Oberst Ferdi Geiz wurden vom Geschäftsführer Thomas Röttger das Protokoll der letzten Versammlung sowie der Schützenfestbericht und vom Kassierer Martin Brüggemann der Kassenbericht vorgetragen.

Die vom Vorstand vorgeschlagenen Satzungsänderungen wurden nach einigen Diskussionen mehrheitlich genehmigt und somit wird das neue Amt des Jugendvertreters nun auch "offiziell". Da der bisherige Jugendvertreter David Jaekel aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidierte, wurde, nach kurzer Beratung innerhalb der anwesenden Jungschützengruppe, Niklas Pape als sein Nachfolger vorgeschlagen und danach einstimmig von der Versammlung gewählt. Er vertritt nun die Oeventroper Jungschützen im Bruderschaftsvorstand für vorerst ein Jahr.

Bei den Wahlen zum geschäftsführenden Bruderschaftsvorstand wurden Hauptmann Markus Trüller, stellv. Hauptmann Timo Siegel, Geschäftsführer Thomas Röttger, stellv. Geschäftsführer Dirk Weber, stellv. Kassierer Martin Rüther für eine weitere Amtszeit in ihren Ämtern einstimmig bestätigt.

Auch die Kompaniebeisitzer im Bruderschaftsvorstand Thomas Kropf und Marco Stübbecke aus dem Ortsteil Dinschede, Tim Flinkerbusch und Sebastian Rocholl aus dem Ortsteil Glösingen sowie Jürgen Helnerus und Andreas Kraas aus dem Ortsteil Oeventrop wurden in ihre Ämter wiedergewählt.

Nach 22 Jahren stellte sich Joachim Dolle als Beisitzer Dinschede nicht wieder zur Wahl. Er erhielt vom Vorstand ein Geschenk in Form eines Trikots seines Lieblinsgvereines und wurde vom Plenum dann mit stehenden Ovationen verabschiedet. Danach wurde er zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Seine Nachfolge tritt nun Hendrik Hammer im Bruderschaftsvorstand an.

Im Anschluss übergab der Chronist der Bruderschaft, Ronald Frank, noch seine erste Chronik über die Jahre 2018-2019 an den Schützenoberst.

Thomas Röttger / Geschäftsführer


Vater und Sohn errangen den ersten und dritten Platz in ihrer Altersklasse

Trotz der immer noch andauernden Pandemie konnten sich in diesem Jahr unter Corona Bedingungen die Senioren der Bruderschaft zum jährlichen Seniorenpokalschießen auf dem Schießstand der Schießsportgruppe treffen. In guter, gewohnter Weise wurde jeder Schütze seitens der Helfer der Schießgruppe bestens betreut. Der Schießwettbewerb begann mit dem Qualifikationsschießen in der Zeit von 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr, wobei aufgelegt mit dem Luftgewehr eine Serie von 5 Scheiben geschossen wurde. Alle 5 Schüsse kamen in die Wertung. Im Stechen danach ab 19:00 Uhr, reichten die besten 3 Schüsse einer Serie von 5 Schuss in der Wertung, wobei mit 1/10 Ringe gewertet wurde. Dieser Modus zählte für alle „Senioren“ in den Gruppen: „Senioren 1“: 50 bis 65 Jahre und „Senioren 2“ 65Jahre und älter.

Nach einem spannenden Stechen standen die Platzierungen fest:

Senioren 1:
1. Olaf Hachmann (49/ 29,6)
2. Frank Fiedler (49/29,1)
3. Michael Kraas (49/28,4)

Senioren 2:
1. Harald Raseke (49)
2. Johannes Bette (46/28,1)
3. Alfred Hachmann (46/0)

Der älteste teilnehmende aktive Schütze war der Schützenbruder Alfred Hachmann mit 83 Lebensjahren. Ihm wurde eine Urkunde überreicht. Der Vorsitzende der Schießsportgruppe Björn Raseke ehrte die Schützen Harald Raseke und Ludger Schröder jeweils mit einem 5 Liter Fass frischem Warsteiner. Diese beiden Schützen waren die Besten im Umgang mit der Pistole aufgelegt in den Klassen Hobby und Sportschütze.

Anschließend wurde von den 10 besten Schützen auf die von dem Schützenbruder Oliver Vieth toll gestaltete Ehrenscheibe geschossen. Dafür an Oliver noch einmal einen herzlichen Dank an dieser Stelle. Der Schütze mit dem bestplaziertem Schuss auf das Ziel durfte die Scheibe behalten. Das war in diesem Jahr der Schützenbruder Werner Raseke. Strahlend nahm er diese noch wirklich außergewöhnliche Trophäe entgegen.

Zum Ende der Siegergehrung bedankte sich der stellv. Hauptmann nochmals bei der Schießsportgruppe für die tolle geleistete Arbeit an diesem Tag. Hier muss man einfach klar sagen, dass ohne deren Hilfe so ein Schießen nicht durchführbar wäre. Das gemütliche Zusammensein nach und während dem Schießen wurde musikalisch bestens von Olaf Feldmann begleitet. Eine tolle und gesellige Veranstaltung die jeder besuchen sollte, der teilnehmen darf und Spaß am Schießen hat.

Timo Spiegel / stellv. Hauptmann


Einladung zur Herbstversammlung

8.jpg

Hiermit laden wir alle Schützenbrüder zur Herbstversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1766 e.V. Oeventrop am

Sonntag, den 14. November 2021 um 17:00 Uhr

"auf de Halle" ein !

Einladung und Tagesordnung (sowie wichtige Corona-Hinweise)

Die Versammlung wird vom Musikverein Oeventrop musikalisch begleitet. Da wichtige Wahlen und eine Satzungsänderung anstehen, bittet der Vorstand um zahlreiches Erscheinen !

Mit Schützengruß

Ferdi Geiz / Oberst                                   Thomas Röttger / Geschäftsführer


Einladung zum Seniorenpokalschießen

Seniorenpokalschießen

Es ist wieder so weit ... nur noch wenige Tage, dann öffnet die Schießsportgruppe wieder ihre Türen für die „Senioren“ der Schützenbruderschaft  !!!

Wir laden alle Schützenbrüder älter als Jahrgang 1971 zum Seniorenpokalschießen am

Samstag, den 13.11.2021 um 14:30 Uhr

ein. Schön, wenn mal ein paar Jungschützen (Jahrgang 1971) reinschauen würden. Begonnen wird mit dem Qualifikationsschießen, bei dem erfahrene Mitglieder der Schießsportgruppe den Schützen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ab 19:00 Uhr machen wir dann mit dem Endstechen weiter. Auch nach der anschließenden Siegerehrung ist der Tag noch lange nicht zu Ende.  Es ist dann noch Zeit genug, um miteinander zu feiern und klönen.

Die Schießsportgruppe wird während des ganzen Tages die Bewirtung, Standaufsicht und vor allem die Beratung der Schützen beim Schießen übernehmen. Auch wenn sich der eine oder andere noch nicht als Senior fühlt, reinschauen kostet nichts. Jeder ist willkommen. der Bruderschaftsvorstand und auch die Schießsportgruppe freuen sich über eine rege Teilnahme am Schießen.

Nach dem Ausfall des Seniorenschießens im Jahr 2020 sind wir glücklich, dass es wieder möglich ist, das Seniorenpokalschießen in diesem Jahr durchführen zu können. Natürlich müssen wir uns an die aktuell geltenden Corona-Regeln des Landes NRW und die folgenden, hieraus resultierenden, Auflagen halten:

Die Teilnahme am Seniorenpokalschießen ist nur für "vollständig Geimpfte" (incl. 14 Tages-Frist) und "Genesene" sowie "negativ getestete" (entweder "PCR Test" mit Testat nicht älter als 48 Stunden oder "Antigen-Test" mit Testat nicht älter als 6 Stunden) möglich ! In allen Fällen ist ein Nachweis erforderlich und bei Teilnahme vorzuzeigen. Dafür entfällt die Maskenpflicht und es gibt gezapftes Bier ... :-) !

Vielen Dank für Euer Verständnis !

Timo Spiegel / stellv. Hauptmann